Aller-Leine-Tal-Navigator

6. AllerWelt

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Wietze (Parkplatz am Deutschen Erdölmuseum)
Streckenverlauf:Steinförde, Wieckenberg, Jeversen, Hornbostel
Ziel:Wietze
Länge:32
Kartenmaterial:8 AllerTouren-Broschüre
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Tourismus und Stadtmarketing Celle GmbH
Markt 14 - 16
29221 Celle
Tel 05141/12 12
Fax 05141/12 459
www.celle-tourismus.de
info@celle-tourismus.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Erdölmuseum in Wietze

Erdölmuseum in Wietze

1858 wurde in Wietze die weltweit erste erdölfündige Bohrung niedergebracht und löste einen wahren Ölboom aus. Auf einem zwei Hektar großen Ausschnitt des 1963 stillgelegten Ölfeldes befinden sich Förder- und Bohreinrichtungen aus der Zeit von 1900 bis heute. Eine nachgebaute Sickerstrecke des Erdöl-Bergwerks zeigt, wie in Wietze Erdöl auch unter Tage bergmännisch abgebaut wurde. Über den Ortsteil Steinförde geht die Tour weiter nach Wieckenberg mit der Stechinellikapelle. Francesco Maria Capellini, genannt Stechinelli, General-Erbpostmeister des Herzogs Georg-Wilhelm von Celle, ließ die Barockkapelle 1692 errichten. Von außen eher schlicht im Fachwerkstil erbaut, zeigt sie innen eine Pracht, die ihr ein farbenfrohes, heiteres Ambiente verleiht. Entlang der alten Heerstraße kommen Sie bald an die historische Waldschmiede. Hier wurde bis ins 16. Jahrhundert das dicht unter dem Rasen liegende Eisenerz (Raseneisenstein) zu schmiedbarem Eisen verarbeitet. Die Schlacken warf man auf Hügel. Heute sind diese, mit Gras überwachsen, in der parkähnlichen Anlage als letzte Zeugen aus der Zeit der Waldschmiede erhalten. Durch Feld, Wald und Flur führt die beschauliche Strecke über das alte Heidebauerndorf Jeversen an den Aller-Radweg, der bis Südwinsen führt. Eine kurze Rast tut sicher gut, um dann durch einen schönen Kiefernwald nach Wietze zum Ausgangspunkt zurückzukehren.

Stechinellikapelle in Wietze

Stechinellikapelle in Wietze

Waldschmiedemuseum in Wieckenberg

Waldschmiedemuseum in Wieckenberg

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,25 MB)

« zurück zur Übersicht »